Die Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. und das 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V. arbeiten in Kooperation bereits seit dem Jahr 2013 daran, den mehrjährigen Wildpflanzenanbau zu etablieren.

Mehrjährige Wildpflanzenbestände sind wahre Hotspots für die Artenvielfalt: Insbesondere für nektarliebende Insekten bilden sie einen unvergleichlichen Lebensraum. Vom Anbau der mehrjährigen Wildpflanzen profitieren nahezu alle freilebenden Arten der Feldflur. Dieser Lebensraum bietet gleichermaßen Nahrung und Deckung.

Das Besondere am Anbausystem der mehrjährigen Wildpflanzenbestände: Sie lassen sich ernten und zur Energiegewinnung in Biogasanlagen als Alternative zu Mais verwerten. Hierdurch entsteht ein gemeinsamer Mehrwert für Umwelt, Klimaschutz und Landwirtschaft.

Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM) für Niedersachsen ab 2023 veröffentlicht- Neue Fördermöglichkeit für den Anbau mehrjähriger Wildpflanzen

Niedersachsen setzte bereits 2021 als erstes Bundesland auf den innovativen Ansatz der Förderung des mehrjährigen Wildpflanzenanbaus. In der GAP Förderperiode 2023- 2027 soll dieser Ansatz im Rahmen der Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen mit neuen Fördermodalitäten fortgesetzt werden. Anträge auf Teilnahme an der AUKM für die neue Förderperiode müssen bis zum 30. Juni 2022 gestellt werden. Detaillierte Informationen zur Maßnahme finden Sie unter www.ml.niedersachsen.de.

Machen auch Sie mit! Wir informieren Sie gern über das Anbausystem und begleiten Sie bei der Umsetzung.

Die Vorteile des mehrjährigen Wildpflanzenanbaus auf einen Blick:

  • Neue Kultur- und Wildpflanzen mit Nutzungsmöglichkeit
  • Erweiterung und Verbesserung der Biodiversität auf landwirtschaftlichen Nutzflächen durch die mehrjährige Vielfalt an Pflanzenarten
  • Mit ihren unterschiedlichen Blühzeitpunkten bieten sie fast während der gesamten Vegetationsperiode Insekten, Bienen, Feldvögeln und anderen Wildtieren ein Nahrungsangebot sowie einen ganzjährigen Lebens- und Rückzugsraum durch die dauerhafte Flächenbegrünung - ein deutlicher Vorteil gegenüber Mais
  • Verhinderung der Bodenerosion (durch ganzjährige Begrünung)
  • Verbesserung der Humusbilanz
  • Mehrjährig keine Bodenbearbeitung
  • Nachweisfläche für org. Düngung
  • Keine Nitratverlagerung in tiefere Bodenschichten (Reduktion der Nitratausträge in das Grundwasser)
  • Vergleichsweise geringe Investitions- und Pflegekosten durch die Mehrjährigkeit